Bärenkalender 2018

2017 08 06 baeren kalender sonderedition baeren welpen

Für 2018 gibt es unseren traditionellen Bärenkalender sowie eine limitierte Sonderedition "Bärenwelpen". Mit dieser möchten wir die Entwicklung der Bärenwelpen im Schwarzwald darstellen und an die einmalige Rettungsaktion erinnern. Sie können zwischen den Kalendern wählen oder natürlich auch beide bestellen!

Jetzt bestellen


search

Tierquälerei ist KEIN Kulturgut!
STOPPT die BÄREN-QUAL

Seit über 300 Jahren leben Bären im Bärengraben des Schlosses Český Krumlov in der Tschechischen Republik. Karg, auf Steinboden, kaum Versteckmöglichkeiten, dem Treiben der Touristen ausgeliefert, die von oben herab Dinge auf das Tier werfen können. Ein Fakt, der die Nachhaltigkeit des UNESCO-Weltkulturerbes negiert. In unserer heutigen, aufgeklärten Zeit lässt es sich nicht vereinbaren, von kultureller Errungenschaft zu schwärmen und im gleichen Atemzug Tiere wie im Mittelalter zu quälen!

Die STIFTUNG für BÄREN hat sich aufgrund der furchtbaren Bedingungen des mittlerweile alleinlebenden Braunbären sowohl an die UNESCO, als auch die Betreiber direkt gewandt. Mehrfach wurde seitens der STIFTUNG Hilfe angeboten, eine zeitgemäße, tierfreie Alternative zu schaffen. Vorbilder für ein solches Projekt gibt es zur Genüge. In anderen Einrichtungen wurde die Bärenhaltung aufgegeben, beziehungsweise ohne Tiere modernisiert. Die Verantwortlichen für Krumlov hielten es bis heute NICHT für notwendig, auf dieses wegweisende, internationale Prinzip zu reagieren, um dem sinnlosen Tierleid entgegenzuwirken.

Da der Appell an die Vernunft, sowohl aus wirtschaftlicher als auch moralischer Sicht, keinerlei Wirkung zeigt, ruft die STIFTUNG für BÄREN zum sofortigen Boykott des UNESCO Weltkulturerbes Český Krumlov auf! So lange, bis die Tierquälerei unter diesem Deckmantel endlich aufhört und die Stadt den Titel UNESCO Weltkulturerbe wirklich verdient!

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen, denn Tierquälerei ist KEIN Kulturgut!

Hier können Sie die PETITON unterschreiben

Folgen Sie uns auch auf: