search

JURKA Kolumne 29.08.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Die Grünkutten finde ich in letzter Zeit immer öfter grinsend am Zaun der Anlage stehen. Wie ihr euch das bei Tierschützern so vorstellen könnt, hat es dann zu 99 Prozent mit Tieren zu tun. In diesem Fall ist es meine Artgenossin ISA, die den Zweibeinern ein Lächeln zaubert. Denn die einstige Wildbärin aus dem Trentino nutzt ihren neuen Lebensraum ausgiebig bis in den letzten Winkel und fühlt sich sehr wohl dabei. Mit Herzenslust streift sie durchs Gebüsch und lässt es sich dabei gut gehen.

Neulich stolperte sie übrigens in CATRINA, die Luchsdame. Und wie das so bei Katzen üblich ist, gab die selbstbewusste Vierbeinerin der Bärin dreist eine Ohrfeige. Nur, um sicherzugehen und die Fronten zu klären. So bleibt CATRINA die unangefochtene Königin der Anlage, nachdem ISA den Rückzug angetreten hat. Die klügere gibt schließlich nach – und wer könnte schlauer sein, als ein Wildbär?

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 22.08.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Auch in diesen Tagen sind die Grünkutten wieder furchtbar fleißig am Bau der Erweiterung zugange. Meter für Meter wächst der Zaun. Und da wir Bären bekanntlich nicht nur hervorragend klettern, sondern auch außerordentlich gut graben können, muss für jedes Stück Zaun auch ein ebenso langes Stück Untergrabenschutz in die Erde eingearbeitet werden. Ich denke da besonders an meine jugendlichen Artgenossen ARIAN, AGONIS und ARTHOS. Denn bei den findigen Vierbeinern muss man schließlich mit allem rechnen.

Von wegen findige Vierbeiner: habt ihr schon vom neusten Trick der Wölfe gehört? BRANCO stibitzt neuerdings nicht nur Wassermelonen, nein, jetzt bunkert er sie auch noch im großen Stil! Und das auch noch ziemlich clever, denn er sammelt sie im Wolfsrückzugsgebiet, wohlwissend, dass wir Bären zu groß sind, um dort hinzugelangen.

Aber ich lasse mich davon nicht stressen, denn es gibt wichtigeres. Ich genieße die Melonen und Zwetschken – von denen ich ruhig gerne noch was nehmen, wenn ihr noch habt.
Allen voran bin ich gerade dabei, mir schon einmal die Höhle für den Winter anzuschauen. So eine Winterruhe muss schließlich gut geplant werden und mit vollster Ruhe und Konzentration angegangen werden. Ihr braucht euch also um meine Gemütlichkeit keine Sorgen zu machen.

In diesem Sinne tut es mir gleich und haltet die Ohren steif!

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 15.08.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Während überall Ferien- und Urlaubsstimmung ist, drehen die Grünkutten arbeitstechnisch mal wieder voll auf. Denn der Zaun für die neu entstehende Bären-REHA wächst und wächst. Meter für Meter kämpfen sie sich gemeinsam mit meinen Freunden aus dem Ehrenamt durch das Dickicht. Was übrigens nicht gerade billig ist. 100 Euro pro Meter kostet es, aber zum Glück werden für uns Vierbeiner keine Kosten gespart. Ihr könnt die Grünkutten ja vielleicht hier und da unter die Arme greifen. Jedenfalls, ich freue mich schon sehr darauf und hoffe, dass AGONIS seine Tatzen schon sehr bald in die neue Sektion setzten darf. Wir ihr sicherlich wisst, hat der Arme ein schweres Schicksal als Restaurant-Bär hinter sich. Gerade jetzt zur Ferienzeit, wenn viele Besucher vor Ort sind, verfällt er immer wieder in seine heftigen Stereotypien. Allen voran dem Saugen an seiner Tatze. Wenn ihr das seht, dann zeigt ihm doch bitte die kalte Schulter, damit er sich nicht darin bestärkt fühlt.

Ich habe dann noch einen kleinen Tipp für euch: am Samstag findet ein Bärenreport über ISA statt. Und das schöne daran: ihr könnt dabei sein, egal von wo! Denn das Event findet im Internet statt, ihr müsst euch nur anmelden. Schreibt einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Auch ich werde heimlich, still und leise zugucken, denn ISA ist immerhin die Halbschwester von meinem Sohn BRUNO. Es wird eine spannende und bewegende Geschichte werden. Aber nur, wenn wir gemeinsam die Vergangenheit aufarbeiten, können wir die Zukunft besser gestalten.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 01.08.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Was für eine bärenstarke Woche liegt hinter uns – beziehungsweise vor uns, denn bald starten endlich die Sommerferien! Und als ganz bärsondere Überraschung für die schulfreie Zeit habe ich in Zusammenarbeit mit den Grünkutten ein ganz tolles Bärenquiz vorbereitet. Dabei führt euch eine aufregende Rallye durch den Park, wo viele spannende Fragen auf euch warten. Und obendrein gibt es auch noch etwas zu gewinnen! Schaut also vorbei und zeigt, was ihr drauf habt!
Und wenn ihr vorbeikommt, dann fragt doch mal bitte alle die ihr kennt, ob sie nicht ein wenig Steinobst für uns Vierbeiner haben. Auch wenn der Sommer erst so richtig losgeht, müssen wir Wildtiere uns schon langsam auf den Winter vorbereiten und da bilden Steinobstfrüchte gerade eine hervorragende Grundlage. Ruft am besten einfach bei den Grünkutten durch, wenn ihr uns Bären helfen wollt.
Von wegen Winterruhe, bei der Ernährung, welche die Wölfe gerade an den Tag legen, könnte man meinen, dass auch sie sich fit für die Winterruhe machen. Stellt euch vor, die stibitzen inbrünstig Wassermelonen! Zuerst sieht man sie fast tagelang gar nicht, weil sie faul und getarnt im Schatten des Dickichts liegen, doch sobald eine Wassermelone auch nur im entferntesten in die Nähe der Anlagen gelangt, sind sie sowas von auf Zack, das glaubt ihr nicht. Nein, wirklich, dass muss man mit eigenen Augen gesehen haben.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 25.07.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Der Sommer ist wieder zurück. Was auch bedeutet, dass die schulfreie Zeit vor der Tür steht. Wisst ihr kleinen und großen Schülerinnen und Schüler denn schon, was ihr in den Ferien so alles anstellen wollt? Wie wäre es, wenn wir ein paar Ferientage zusammen verbringen? Schaut doch mal auf baer.de vorbei und lest nach, was sich die Grünkutten so alles für euch haben einfallen lassen.

Es bieten sich nämlich zahlreiche Einblicke in das Privatleben von uns Vierbeinern an. Könnt ihr zum Beispiel erahnen, an welcher Stelle sich beispielsweise an heißen Tagen am liebsten aufhalten? Klar – am Wasser! Aber auch wir Bären lieben das Baden, allen voran im Hochsommer so wie jetzt. Also, ich freue mich auf euch!

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 18.07.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Ich bin ja immer wieder begeistert von der unglaublichen Eleganz, die eine Katze, wie unsere Luchsdame CATRINA, so an den Tag legen kann. Neulich balancierte sie voller Grazie über Baumstämme. Danach rekelte sie sich darauf, sonnte sich in ihrer unverwechselbaren Art. Dabei ließ sie Bärin ISA nicht aus den Augen, die nur ein paar Meter weiter unterhalb in der Anlage saß. Während sie die neugierigen Blicke von CATRINA eher kalt ließ, wurde der Hals der Luchsin länger und länger und länger… bis sie schließlich fast vom Stamm fiel. Dabei konnte sie sich in letzter Sekunde noch mit den Pranken festhalten und sich so zurück auf den Baumstamm hieven.

ISA interessierte sich recht wenig für diese unfreiwillige Einlage der Katzendame. Sie hatte eher ein Auge auf AGONIS, ARIAN, ARTHOS und die Wölfe geworfen, die derweilen im Kreisel zugange waren. Aber von CATRINA können wir letztlich lernen, dass es auch durchaus elegant sein kann, wenn man einmal hinfällt.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 11.07.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und Grüß Gott, liebe Leute. Ich muss euch leider mitteilen, dass unser lieber, guter POLDI von uns gegangen ist. Friedlich ist er letzte Woche eingeschlafen. Er war ein toller Bär, ruhig, liebenswert und doch unaufhaltsam, wenn er sich etwas in seinen Kopf gesetzt hatte. Ich weiß noch ganz genau, wie im November 2010 damals zusammen SCHAPI und BEN hier bei uns im Schwarzwald ankam. Zu jener Zeit war ich noch alleine, bin selbst erst im August ein paar Wochen zuvor eingetroffen. Mir hat der arme POLDI besonders leid getan, wie er sich mit seiner kaputten Hinterhand über den Boden schleifte. Aber er ist über sich hinausgewachsen, jeden einzelnen Tag. Dank seiner unstillbaren Motivation trainierte er unermüdlich. Oder sollte ich besser sagen, dank seines unstillbaren Appetits? Jedenfalls durfte sich nichts zwischen dem „Staubsauger“ POLDI und seinem Fressen stellen.

Er hat sich zwar nie ganz erholt von diesem dunklen, kalten Betonboden hinter den Kulissen der Zirkusmanege, aber dennoch ist er unverhofft zügig durch die Anlagen marschiert. Er hat selbst mich, eine stolze und unbändige Wildbärin, zutiefst beeindruckt. Und allen voran war nie aggressiv oder dergleichen.

POLDI, mein Guter, halt die Ohren steif und pass auf dich auf, wo immer du bist!

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 04.07.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Am Wochenende haben meine Artgenossinnen in der Seniorenresidenz, KAJA und FRANCA, bestimmt nicht schlecht gestaunt, als durch das saftig grüne Dickicht plötzlich etwas Rothaariges streifte. Auf leisen Samtpfoten schlenderte Luchsdame ELA von ihrer Anlage nach nebenan und stattete ihren pelzigen Nachbarinnen einen Besuch ab. Tja, und wer von euch Katzen kennt, der weiß auch, dass man ihnen am Besten einfach aus dem Weg geht. Das haben die zwei Bärendamen auch getan und so konnte ELA nach Herzenslust ungestört ihr neues Revier erkunden, bevor sie abends wieder in ihr Luchsrückzugsgebiet zurückkehrte.

Von wegen neues Gebiet erkunden – unsere ISA lebt sich immer mehr ein. Es sieht sehr genüsslich aus, wie sie durch die Freianlage marschiert, so entspannt und aufgeweckt. Ach, und was ist das für ein bärenstarker Anblick, wenn sie so unbeschwert im Pool plantscht als wäre sie ein Welpe und keine ausgewachsene, einstige Wildbärin. Aber genau sowas hält eben fit. Also, meine Lieben, egal wie alt ihr seid – vergesst nicht, hin und wieder auch mal kindisch zu sein.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure
JURKA


 

JURKA Kolumne 20.06.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Aber man soll ja nicht zu sehr an der Vergangenheit hängen, es gibt schließlich viele neue, bärenstarke Ereignisse – wie zum Beispiel die Entwicklung unseres Neulings ISA! Meine Artgenossin hat nämlich ihre ersten Schritte in den großen Freianlagen getätigt. Und ich hatte fast Tränen vor Freude in den Augen, als ich das mitangesehen habe. Denn wie gekonnt und athletisch ISA die Hänge hoch und runter galoppiert… hach, das weckt wohl ein kleines Stück Freiheit in uns allen.

 

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure

JURKA


 

JURKA Kolumne 13.06.2021

Jurka-Kolumne
Weiterlesen: Jurka-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren

Ciao und grüß Gott, liebe Leute! Es freut mich total, dass ihr mich und die anderen Vierbeiner wieder so zahlreich besuchen kommt. Und die Grünkutten geben sich ja auch so viel Mühe, das Gelände auf Trap zu halten und liebevoll für euch zu gestalten. Daher ist und bleibt es mir unbegreiflich, warum die Tipis immer wieder beschmiert werden. Das ist sehr schade und unfassbar traurig. Wenn jemand will, dass es keine Indianerzelte mehr in unserem Tierschutzprojekt gibt, kann man doch einfach eine Email schreiben, oder nicht?

Manchmal ist eine gewisse Zurückhaltung gar nicht verkehrt. Schaut euch doch zum Beispiel ISA an. Die kann seit ein paar Tagen durch den Schieber in die großen Freianlagen. Doch statt übermütig drauf los zu stürzen, nimmt sich die Bärendame Zeit und beobachtet alles ganz genau. Denn seine Umgebung zu kennen ist viel, viel nützlicher als sie kaputt zu machen. Lasst euch das von einer alten Wildbärin gesagt sein!

In diesem Sinne haltet die Ohren steif und gehabt euch wohl!

Eure

JURKA