search

JURKA-Kolumne
JURKA-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren.

Bonjour und Grüß Gott, ihr Lieben! Ich muss mich dem ein oder anderen noch ganz kurzvorstellen, denn es ist noch nicht so lange her, dass ich hier im Wolftal zuhause bin. Mein Name ist CHARLIE, ich komme aus Straßburg und bin die Vertretung für die Bärichterstatterin JURKA. Die italienische Dame hat sich nämlich einfach in ihre Höhle verzogen und meinte zu mir, ich soll das nun mal übernehmen. Ich wäre schließlich der Neue hier. Ich selbst bin kein Bär oder Wolf, sondern ein Luchs. Meine Schwester CATRINA kam mit mir im Sommer hier im Wolftal an. Erst jetzt merken wir, was wir in den letzten 12 Jahren verpasst haben – nämlich das Luchs sein! Klettern, verstecken, Hänge, also einfach ein natürliches Heim, ist unbezahlbar.

In meinem ersten Bericht muss ich Euch gleich eine ganz traurige Geschichte erzählen. Ich kenne mich hier ja noch nicht so richtig aus und mit dem Badischen komme ich auch nicht so ganz klar. Alors, Ihr kennt ja alle die alten Wölfe, die sind ja schon eine Weile hier unterwegs. Vergangene Woche konnte ich von meinem Freisitz aus beobachten, wie die Grünkutten ganz vorsichtig die ANITA aus den Freianlagen herausgetragen haben. Ich habe es nicht so ganz verstanden was da los war. CATRINA hat mir aber dann erklärt, die arme Wölfin sei über die Regenbogenbrücke gegangen und darf dort nun frei durch die Regenbogenwälder rennen. Sehr traurig, da musste ich doch die eine oder andere Träne aus meinen großen, gelben Augen wischen. Auch der ADI tut mir nun leid, wenn ich mir vorstelle, meine CATRINA würde mich jetzt alleine lassen.

Am Wochenende ging es dann gleich heftig weiter, ich durfte mal Euer Schwarzwälder Klima kennenlernen. Mon dieu, da war was los! Ganz schön zugig hier für einen Franzosen. Es hat in Strömen geregnet, Wind, Hagel, Schnee, Donner und Blitze. Die Grünkutten sind hin und her gewuselt, haben gegen Wassermassen und fallende Bäume gekämpft. Ich muss schon sagen, ganz schön was los hier bei Euch. Mir war das dann zu viel und ich habe mich gepflegt in mein Appartement zurückgezogen.

So, ich hoffe die kommende Woche wird angenehmer. Na jedenfalls freue ich mich darauf, euch in den kommenden Wochen auf dem Laufenden zu halten.

Adieu et une bonne semaine,

Euer CHARLIE