search

JURKA-Kolumne
JURKA-Kolumne

Ein Wort auf allen Vieren.

Ciao und Grüß Gott liebe Leute! Endlich sind wieder Ferien! Vom neuen Ferienprogram brauche ich euch bestimmt nichts erzählen, denn es gibt ja schon viele Anmeldungen! Auch aus dem Tal! Am Bärentag gibt es beispielsweise die äußerst beliebte Bärentorte. Diese wird von den Grünkutten gebacken und anschließend von den Kindern belegt, dann kommen sie zu uns Vierbeinern in die Anlage. Erst am Wochenende gab es im Rahmen eines Kindergeburtstages eine solche Schmackhaftigkeit: Im Kreisel wurde sie abgelegt, dann gingen die Kinder raus und die Schieber wurden geöffnet. BODO und BEA warteten bereits darauf, machten sich gemütlich darüber her. Ich selbst kam etwas verspätet hinzu, denn Wolf ADI hat auf seine alten Tage ein bisschen Übermut entwickelt. Nach einer kurzen Auseinandersetzung im Gebüsch machte ich mich also auch auf den Weg, ebenso wie der gute, alte POLDI. Neugierige Beobachter am Zaun waren ARTHOS, ARIAN und AGONIS. Die drei halbstarken Albaner wurden ganz schön von den Wölfen auf der anderen Seite des Zauns angemacht, so will ich’s mal nennen. Ein Theater haben die veranstaltet, ließen die Schwänze kreisen, keiften, machten Buckel, das ganze Programm. Ich hab’s mir dann auf der anderen Seite mit angeschaut. ANITA hat sich ins Gebüsch verzogen und ich dachte schon, das war’s, aber was ADI abgezogen hat, sowas hab‘ ich noch nicht erlebt: er hat gebellt! Ja, richtig gelesen, gebellt wie ein Hund!! Klar, lass ich mir – im Gegensatz zu den anderen Bären, die weiterhin seelenruhig ihre Torte mampften – nicht gefallen und hab‘ natürlich zurück gekeift.  Ha, durch den Schieber durchzugehen und mir das direkt ins Gesicht zu sagen, DAS hat er sich wieder nicht getraut. Ja, ja, ihr lieben Frauen da draußen, ich sag’s immer wieder, alte Männer und ihre Marotten…

Es war also eine sehr aufregende Bärentorte. Ich freue mich schon auf die nächste, denn es ist ja schließlich ein Highlight und soll auch eins bleiben. Es ist ein ausgewogenes Mahl, mit dünnem Boden und viel, viel Gemüse. Also auf die Bedürfnisse von uns Bären abgestimmt. Bitte, liebe Freunde, ich weiß es ist gut gemeint, aber seht daher bitte von Brot- oder Brötchenspenden ab, Die Grünkutten wissen nicht wohin damit, denn Kohlenhydrate sind für uns Vierbeiner nicht sinnvoll. Gesunde Ernährung ist die halbe Miete und glaubt mir, ein Bär kennt sich mit Futter aus.

In diesem Sinne haltet die Ohren steif!

Eure JURKA