Alternativer Bärenpark Schwarzwald
Coronahinweise: mehr erfahren
Alternativer Bärenpark Schwarzwald Coronahinweise: mehr erfahren
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

c_750_375_16777215_0_0_images_01-news_2022_07_2022-07-10_if_2.jpg

2 Tage im Zeichen der amerikanischen Ureinwohner – unser Kulturfest zu Ehren der indigenen Völker war wiedermal ein bärenstarkes Ereignis. In diesem Jahr wurde die Kultur der amerikanischen Ureinwohner zum ersten Mal bei uns von Mitgliedern verschiedener Kulturvereine präsentiert. Hartmut Felber (Hoop Dance + Fancy Man), Siegmar „Sammy“ Kraft (Northern Traditional Man), Freya Felber (Jingledress dance) und Sophie Fahldieck (Fancy Show Dance) boten mehrfach an jedem Tag leidenschaftliche Tänze und erklärten diese mit viel spannendem Hintergrundwissen.

Am Samstag um 12:00 Uhr eröffnete unsere Projektleiterin Sabrina Reimann das Kulturfest. Insgesamt besuchten ca. 1.500 Besucherinnen und Besucher unser Schwarzwälder Wildtierrefugium. Bei strahlendem Wetter konnten die kleinen und großen Zweibeiner sich von der Welt der Naturvölker verzaubern lassen. Doch es gab nicht nur die Möglichkeit, Einblicke in die Kultur des Pow Wow zu gewinnen, sondern auch bei dem ein oder anderen Tanz mitzumachen. Für genug Energie für das Tanzbein sorgten zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Einzigartige Souvenirs galt es an den vielen verschiedenen Ständen zu ergattern, von handgefertigtem Schmuck bis zu hochwertiger Gravierkunst war alles geboten.

Sabrina Reimann, Leitung Projekt SCHWARZWALD:
„Der Bär spielte bei den amerikanischen Ureinwohnern eine sehr wichtige Rolle. Sie lernten von ihm, ließen sich in puncto Naturheilkunde von ihm inspirieren und zollten ihm im Gegenzug Respekt. Dieser Respekt vor Tieren, der Natur an sich und anderen Menschen gegenüber ist gerade in der aktuellen Weltlage wichtiger denn je.“

Wir bedanken uns bei Hartmut Felber, Siegmar Kraft, Freya Felber, Sophie Fahldieck für die Darbietung indigener Kultur, den Handwerks- und Essensständen und allen voran bei all den zahlreichen freiwilligen Helfer_Innen, die mit Leib uns Seele beim Auf- und Abbau halfen, die Spielstraße betreuten und dazu beigetragen haben, dieses Wochenende zu einem ganz besonderen Event zu machen.

Ihr seid bärenstark!

Wir freuen uns über den Erfolg des Kulturfestes und die Spenden, die an den beiden Tagen für unser Wildtier- und Artenschutzprojekt zusammen gekommen sind.

Sabrina Reimann eröffnet das Event
Sabrina Reimann eröffnet das Event
gut 1500 Gäste besuchten das Fest
gut 1500 Gäste besuchten das Fest
handgefertigte Unikate
handgefertigte Unikate
jeder durfte mitmachen!
jeder durfte mitmachen!
Hartmut Felber vertritt den Hoop Dance und Fancy Man
Hartmut Felber vertritt den Hoop Dance und Fancy Man
„Der Bär spielte bei den amerikanischen Ureinwohnern eine sehr wichtige Rolle. Sie lernten von ihm, ließen sich in puncto Naturheilkunde von ihm inspirieren und zollten ihm im Gegenzug Respekt. Dieser Respekt vor Tieren, der Natur an sich und anderen Menschen gegenüber ist gerade in der aktuellen Weltlage wichtiger denn je.“
„Der Bär spielte bei den amerikanischen Ureinwohnern eine sehr wichtige Rolle. Sie lernten von ihm, ließen sich in puncto Naturheilkunde von ihm inspirieren und zollten ihm im Gegenzug Respekt. Dieser Respekt vor Tieren, der Natur an sich und anderen Menschen gegenüber ist gerade in der aktuellen Weltlage wichtiger denn je.“



08.12.2022 Kanadische Bärenwelt mit Reno Sommerhalder

Online

Reno Sommerhalder verbrachte zahllose Stunden in der Natur Kanadas und beobachtete und studierte das Verhalten von Braunbären, Schwarzbären und Eisbären. Seien Sie gespannt auf faszinierendes Bildmaterial und persönliche Anekdoten vom Bärenspezialist.

Weitere Infos

Termine

Bärenkalender 2022

Folgen Sie uns auch auf:

Datenschutzeinstellungen

Keine Lust auf Cookies? Ok, verstehen wir. Dennoch benötigt diese Webseite das ein oder andere Cookie oder auch Unterstütztung von einem Drittanbieter, damit sie richtig gut für dich funktioniert (=technisch notwendige Cookies). Im Sinne der Tiere wollen wir unser Wissensangebot gerne sinnvoll erweitern und deswegen haben wir ein paar kleine Cookies engagiert, die uns emsig helfen besser zu werden (=Tracking Cookies).

Entscheide selbst ob du uns mit ein paar Keksen weiterhelfen möchtest.