search

Bärin LAURA
Bärin LAURA

Ihr lieben Zaungucker,

lange habe ich hin und her überlegt. Soll ich wach bleiben, wo ich schon mal aus meiner Höhle vertrieben wurde? Oder doch wieder schlafen gehen? Ich fühlte mich noch so müde und unausgeschlafen. Und, um ehrlich zu sein: unausgeschlafen ist meine Laune nicht die beste. Also habe ich mich auf die Suche nach einer neuen Unterkunft für den Rest des Winters gemacht. Die Luxussuite oben am Hang zum Beispiel steht  leer. PARDO hat seine Winterruhe nämlich schon beendet. Na prima, dachte ich, dann kann ich ja einziehen. Das war, bevor ich hinein geschaut habe. Na, da sah es aus. Und erst der Geruch! Pfui, die muss erst einmal lüften, bevor eine anständige Bärin wie ich dort einziehen kann.  In einer anderen Höhle hat sich DAGGI zur Winterruhe eingerichtet.  Ich habe nur ganz vorsichtig aus der Entfernung einen kurzen Blick hineingeworfen. Schon hat sie mich böse angebrummt. Ausdrücke kennt die, unmöglich! Etwas Passendes war bei dem Höhlenangebot für mich jedenfalls nicht dabei. Aber das macht ja nichts. Selbärmachen liegt schließlich voll im Trend und im Gegensatz zu PEDRO kenne ich mich mit Höhlenstatik bestens aus. Einen geeigneten Bauplatz hatte ich schnell gefunden. Einen halben Vormittag ordentlich gebuddelt und schon war der Rohbau fertiggestellt. Zur wohlverdienten Pause kuschelte ich mich ein Stündchen ins weiche Laub hinter dem Hügel. Doch was musste ich sehen, als ich von meiner Pause zurückkam? Quietschvergnügt saß PARDO im Eingang meiner Höhle und tat so, als sei das alles sein Werk. Alle Versuche, ihn auf die wahren Besitzverhältnisse hinzuweisen, hat er völlig ignoriert. Nur gut, dass ich so großherzig bin. Heimlich hab ich mir dann an einer anderen Stelle eine weitere Wohnung gebaut. Sie ist zwar nur ganz einfach, wird aber für den Rest des Winters wohl ausreichen. Ihr wollt wissen, wo? Denkste! Das verrate ich nicht. Wer weiß, wieviele Höhlenbesetzer hier noch so herumlaufen.

Bis bald,

Eure Laura

Folgen Sie uns auch auf: