Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald, täglich geöffnet
Alternativer Wolf- und Bärenpark Schwarzwald
Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

search

BODO wieder auf Tour!

Bodo wieder auf Tour
Weiterlesen: Bodo wieder auf Tour

Endlich ist es geschafft! Bodo weigerte sich standhaft trotz verbesserter Mobilität zurück in die Freianlage zu gehen. Man hatte den Eindruck als ob er die Vorzüge und Bequemlichkeit der „Krankenstation“ dem Bärenleben vorziehen wollte. Was uns große Sorge bereitete. Nun hat er den wichtigen Schritt zurück zum Bär sein geschafft und war erstaunlich mobil. Seine Weiterbehandlung kann nun in den Freianlagen fortgesetzt werden. Der für ihn so wichtige Schritt zur Bewegung ist aber erst mal geschafft

Weiterlesen...

Fototage im Wolf- und Bärenpark

Auf der Jagd nach dem besten Bild
Weiterlesen: Auf der Jagd nach dem besten Bild

Zum zweiten Mal finden die Fototage im Bärenpark statt. Bei idealen Wetterbedingungen fotografieren die 25 TeilnehmerInnen geradezu in Ekstase. Höchst motiviert nutzen sie die besondere Gelegenheit fernab der offiziellen Öffnungszeiten des Parks (10-18) von acht Uhr morgens bis zehn Uhr nachts den besten Schnappschuss zu jagen. Am Samstag sogar mit dem atemberaubenden Flair der Nacht der glühenden Augen.

Weiterlesen...

Schock nach der Winterruhe!

Braunbär Bodo bei spektakulärer Bätaubungsaktion.
Weiterlesen: Braunbär Bodo bei spektakulärer Bätaubungsaktion.

Braunbär BODO wurde heute Morgen in einer spektakulären Betäubungsaktion in Narkose gelegt. Zahlreiche Helfer transportierten den schlafenden Bären aus dem Zentrum der Anlage in den hauseigenen OP. Nach einem umfangreichen Check Up dann die vorläufige Diagnose: Arthrose. Nun wartet wohl ein sehr langwieriges Therapieprogramm auf BODO. Als er vor ein paar Tagen aus der Winterruhe erwachte, fiel sofort auf, dass er Probleme beim Laufen hatte. Er zog sein linkes Hinterbein fast regungslos hinter sich her. Was an sich noch kein Grund zur Panik war, da nach Monaten in der Winterhöhle der Körper erst wieder auf Touren kommen muss.

Weiterlesen...

Ferienprogramm 2016: Auf in den Bärenpark!

Werde zum Naturforscher und entdecke die Welt in der Du lebst!
Weiterlesen: Werde zum Naturforscher und entdecke die Welt in der Du lebst!

Die kalte Jahreszeit neigt sich dem Ende zu, Winterklamotten werden allmählich in den Schrank gepackt – da wird es Zeit für die Ferienplanung. Der Alternative Wolf- und Bärenpark Schwarzwald bietet auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Ferienangebot um Freizeit und Bildung zu vereinen. Vom traditionellen Ostereier bemalen Ende März bis zum Insektenforschertag am 8. September kann ein abwechslungsreiches und spannendes Angebot wahrgenommen werden. Das BESONDERE HIGHLIGHT in dieser Saison ist der Naturforscherpass.

Weiterlesen...

Was passiert im Schwarzwald?

Bär - Luchs- Freianlage - Konzept
Weiterlesen: Bär - Luchs- Freianlage - Konzept

Im Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald kann mit Ihrer Hilfe die erste kombinierte Bär - Luchs - Freianlage in einem Tierschutzprojekt geschaffen werden.

Auf Grund zahlreicher Anfragen zur Übernahme von Luchsen aus schlechten Haltungen, haben wir uns überlegt, eine Kombinationsanlage zu schaffen.
Die Anträge zum Umbau der bestehenden Bärenfreianlage Sektion 1 wurden schon mit der Unteren Naturschutzbehörde vom Landratsamt Freudenstadt beraten. Erste Erdarbeiten sind erfolgt, die aber gleichzeitig als Kombination für eine neue Ver- und Entsorgungsleitung der zweiten Toilettenanlage dienen sollen.

Weiterlesen...

Die Sturmtiefs haben Bär Bodo nicht gestört

Auswirkung des Sturmtiefs - erhebliche Zaunschäden
Weiterlesen: Auswirkung des Sturmtiefs - erhebliche  Zaunschäden

Trotz heftiger Stürme der letzten Tage und unglaublichen Getöse durch die Windböen, sind Bär Bodo und seine Mitbewohner nicht aus der Winterruhe zu bringen. Bodo, der ehemalige Bär aus dem Tierpark Senftenberg in der Lausitz, hätte allen Grund gehabt sich in seiner Winterruhe gestört zu fühlen. In nur 20 m Entfernung seiner Höhle, krachte am Rosenmontag eine riesengroße Fichte vom Nachbargrundstück in die Zäune der Freianlage. Genau zu diesem Zeitpunkt erhielten wir auch die Alarmmeldung auf unsere Handys. Im Bärenpark war die Hölle los, die Wölfe haben sich ins letzte sichere Eck verzogen, denn Sturm und Regen peitschten gerade heftig nieder. Die große Fichte kam nur 20 m von Bodos Höhle zum liegen. Während wir die Feuerwehr und Hilfskräfte vom Rosenmontagsball wegholten, brachten wir Motorsägen, Flex und Baugerät in Stellung, denn offene Zäune geht ja gar nicht.

Weiterlesen...

Bärenkalender 2016

Nächste Termine

  • 1